Rohlinge Polsterwaffen

Larpwaffen mit Rohlingen bauen: Pro & Contra

Rohlinge für Larpwaffen: Wir hatten vor, mehrere gleich aussehende Larpschwerter zu einem günstigen Preis zu bauen, dafür wollten wir Rohlinge für Larpwaffen einsetzen. In diesem Artikel haben wir das Thema näher betrachtet.

Rohlinge für Larpwaffen: Wir hatten vor, mehrere gleich aussehende Larpschwerter zu einem günstigen Preis zu bauen, dafür wollten wir Rohlinge für Larpwaffen einsetzen. Wir haben ein wenig überlegt und uns nach Möglichkeiten umgeschaut, wie wir das am preiswertesten hinbekommen können. Bei der Recherche sind wir auf auf diesen Rohling Larpschwert gestoßen. Wir wollen das Thema hiermit mal ein wenig näher beleuchten :-)

Dieses LArpschwert haben wir aus dem Rohling gebaut
Dieses Schwert haben wir aus dem Rohling gebaut

Kosten

18,99 EUR (Edit: Stand 2013) für einen Klingenrohling mit einer Länge von 105 cm klingt fair. Ist es auch, allerdings umgehen wir beim Bau einer Waffe hier nur die Kosten für den Kernstab und den Großteil des Schaumstoffes. Weiteren Schaumstoff benötigen wir trotzdem (für Parierstange / Knauf), weil der Rohling nur aus Kernstab und Klinge besteht. Material für den Begriff benötigen wir auch noch.

-> Ein Rohling ist nicht günstiger als komplett selber bauen, eher teuerer würde ich sagen.

Zeit und Nerven

Bei den Rohlingen geht es in Punkto Zeit und Nerven einfach schneller. Für das reine Kleben eines Klingenrohlings schätze ich mal so ca. 45 Minuten, dann muss das Ganze noch durchtrocknen und in Form gebracht werden. Insgesamt schätze ich eine Zeitersparnis von ca. 1-2 Stunden pro Rohling.

Speziell das saubere Zuschneiden der Klinge kostet Nerven. Ohne Spezialwerkzeug mit einer geölten Cutterklinge geht es relativ gut und Kanten können mit Schmirgelpapier nachgearbeitet werden. Je nachdem, wie perfektionistisch man veranlagt wird ist, wird man jedoch irgendwie "nie fertig", da es immer noch etwas auszubessern gäbe.

-> Wer Wert auf eine saubere und gleichmäßige Klinge legt, erzielt mit einem Rohling bessere Ergebnisse.

Aussehen

Der Rohling ist, anders als unsere selbstgebauten Waffen, nicht in 3 Schichten geklebt,  sondern aus 2 Formteilen zusammengesetzt, die an den Kernstab geklebt sind (Siehe nachfolgende Abbildung). Dadurch ist die Form zunächst flüssiger, im gelatexten Zustand ist der Unterschied zwar eher minimal, aber erkennbar. Die Klinge sieht vergleichsweise flach und breit aus, das ist jedoch Geschmackssache. Einige Veränderungen an der Klingenform ("Säge" nahe der Parierstange o.Ä.) sind möglich, für individuelle Formen ist aber ein selbstgebauter Rohling besser geeignet.

-> Wer eine schlichte und saubere Klinge möchte, bekommt diese klar mit dem Rohling.

Rohlinge Larpwaffen, die Spitze

Detailbild der Spitze, der Rohling für Larpwaffen hat eine sehr glatte Oberfläche.

 

Sicherheit

Beide Waffenarten gehen durch den Sicherheitscheck. Bei selbstgebauten Waffen legen wir großen Wert auf Spitzensicherung und  machen lieber etwas zu viel als zu wenig. Da wir keinen Rohling aufgeschnitten haben, wissen wir nicht, wie genau die Spitze des Rohlings gesichert ist.

-> Beide Modelle bestehen Sicherheitschecks.

Weiterverarbeitung

Egal ob man den Larpwaffen Rohling verwendet oder selbst baut: Knauf, Parierstange und Griff fehlen noch. Für die einfachere Verarbeitung verwenden wir am liebsten eckige Kernstäbe, der Rohling hat einen Rundstab. Das mag für den Griff von Vorteil sein, das Ankleben von Knauf und Parierstange macht es aber eher komplizierter. Zum Einen muss die Klebefläche des Schaumstoffs grob an die Form des Kernstabs angepasst werden, zum Anderen müssen Parierstange und Knauf so positioniert werden, dass diese grade und stimmig mit der Klinge festgeklebt werden. Bei eckigen Kernstäben machen wir uns das Leben hier leicht.

-> Der runde Kernstab des Rohlings birgt einige Tücken, die Machbarkeit wird hierdurch aber nicht eingeschränkt.

Individualisierung

Die Individualisierung des Rohlings ist natürlich durch die festgelegte Grundform eingeschränkt, aber theoretisch möglich. Bei größeren Formveränderungen der Klinge ist Eigenbau aber die einfachere Variante, da alles gleich auf die Endform abgestimmt werden kann und weniger Einzelteile an schrägen Flächen verklebt werden müssen.

-> Für eine individuelle Klinge ist ein angepasster, selbstgebauter Rohling deutlich vorteilhafter.

Fazit: Rohlinge Larpwaffen

Der Rohling tut was er soll und ist schön gleichmäßig. Gründe für die Verwendung sehe ich dennoch wenige: Es ist nicht günstiger und wer eine perfekte Waffe möchte, das per Hand aber nicht hinbekommt, muss trotzdem eine Fertigwaffe kaufen, da Knauf und Parierstange  ähnlichen Aufwand erfordern.

Das Einzige was meiner Ansicht nach FÜR die Verwendung von Rohlingen spricht, ist die Zeitersparnis und man spart den Klingenschnitt.

Wer unsicher ist und sein erstes Larpschwert günstig selbst bauen möchte, greift am Besten zu einem Selbstbau-Kit wie z.B. diesem hier in Verbindung mit einer guten Bauanleitung aus dem Netz (Hier habe ich sowas mal geschrieben). So müssen nicht viele Materialien angeschafft werden, die später keine Verwendung mehr haben. Der Bausatz ("de Luxe") hat den Vorteil, dass bis auf Pattex Kraftkleber alles dabei ist, was für den Bau benötigt wird.

Tipp:

larp-schwert-bauen-tutorial

Eine komplette Bauanleitung für ein Schwert findest du hier....

 

In diesem Sinne... Fröhliches Basteln!!!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken