scheinundsein_larpbote

LARP Münzen günstig kaufen

Für das LARP benötigt man - ja nach Charakter - Münzen. Zumindest dann, wenn sich etwas kaufen will oder eben einfach mit dem Geld spielen. Münzen auf dem LARP haben selbstverständlich nur einen Wert im Spiel. Die Anschaffung von LARP Münzen kann relativ stark ins Geld gehen, deswegen sollte man bei der Anschaffung schon ein wenig auf die Kosten achten. Hier stellen wir unterschiedliche Anbieter von LARP Münzen vor und vergleichen ein wenig. Viel Spass ;-)

Worauf kommt es bei LARP Münzen an ?

Wie ich bereits geschrieben habe, ist es wichtig, dass die Münzen nicht zu teuer werden. Gerade, wenn man einen sehr reichen Charakter spielt, der beispielsweise über 200 Kupfer und 20 Silber verfügt, der benötigt schonmal 220 Münzen. Da kommt Einiges an Wert zusammen. Natürlich muss man auch sagen, dass LARP Münzen vom Aussehen in vielen Fällen sehr hochwertig sind und es wird ebenso darauf geachtet, dass die Münzen gut in der Hand liegen - also nicht zu leicht sind und angenehm im Geldbeutel klimpern. Der Preis ist sicherlich berechtigt, den man zur Zeit handelsüblich bezahlt.

Wo kann man LARP Münzen kaufen ?

Hier haben wir ein paar Shops, Markplätze und Händler aufgelistet, bei denen man LARP-Münzen kaufen kann.

Produktempfehlungen

 

Alternativen zu Münzgeld - Gut oder Schlecht?

Natürlich gibt es auch Alternativen zum Münzgeld auf dem LARP. Denn es ist und bleibt so, dass LARP-Münzen outtime richtig ins Geld gehen. Manch ein Spieler wird sich sicherlich zweimal überlegen, ob er sich neue Gewandung gönnt oder sein Geld in Münzen steckt. Mir persönlich geht das zumindest so.

Alternative 1: Papiergeld

Beim LARP reden wir ja nicht bloss von Fantasygenres. Gerade in den letzten Jahren werden andere Genres wie Endzeit, Zombie, Postapokalypse immer populärer geworden. Da stellt sich die Frage nach Alternativen natürlich nicht. Beim klassischen Fantasylarp allerdings schon...

Auf dem Phönix LARP wird beispielsweise Papiergeld verwendet. Dieser Papiergeld wird am Anfang eines Cons ausgegeben und kostet weder Veranstalter, noch SC so wie nichts. Eigenes Geld mitzubringen ist nicht gestattet. Das hat ganz klar den Vorteil, dass es nicht von der Outtime-Investitionsfreude des SC abhängt, wieiviel Geld ein Char letztlich zur Verfügung hat.

Ein weiterer Vorteil ist, dass kostenloses Geld auch viel lieber aus der Hand gegeben wird und so ein reges Spiel zustandekommt.

Alternative 2: "Improvisiertes Geld"

Improvisiertes Geld oder auch improvisierte Währungen hat man des öfteren auch schon gesehen. Dafür dienten Knochen, bemalte Steine, Edelsteine oder Ähnliches, womit ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Denkt man zb mal an Fallout, wo die Währungen "Caps" (also Kronkorken) sind, da wird sofort klar, das improvisiertes Geld gerne und reichlich aus der Hand gegeben wird. Die Kosten sind auch in disem Fall meistens sehr gering.

Tasos

Tasos

1996 war mein erstes LARP, seitdem lässt mich dieses tolle Hobby einfach nicht mehr los. Irgendwann habe ich dann diesen Blog gestartet, um etwas zur Community beizutragen. Ich freue mich, dass Du den Weg auf meine Seite gefunden hast!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>