Dämonenmaske selbst gebaut LARP

Larp-Masken bauen unter 5€

In dieser Kurzanleitung wollen wir Dir zeigen, wie man einfache Masken fürs LARP preiswert herstellen kann. Die Bauanleitung basiert auf Papp-Masken aus dem TEDI-1-Euro-Laden, welche 1 € kosten. Die Materialkosten sind minimal, die Herstellung einfach, das optische Ergebnis überraschend gut!

Info: Wir haben bereits einen neuen Artikel zum Thema Larp-Waffen bauen geschrieben, diesen findest Du hier: Larpmasken bauen Klappe 2.

 

 

Benötigtes Material und Zubehör

  • Pappmasken (TEDI-Laden)
  • Cutter, Bastelmesser
  • Unterschiedliche Kleber (Pattex, Stoffkleber, Alleskleber)
  • Schwarzer Stoff für Kapuzen (Elastisch macht sich sehr gut)
  • Tapetenkleister
  • Farben (Voll- und Abtönfarbe, Modellfarbe)
  • Klarlack / Isoflex
  • Pinsel (Wenn Du malen kannst, solltest Du über etwas bessere Pinsel nachdenken)

Vorgehensweise

Masken kaufen

Die von uns verwendeten Masken bekommt man für 1 Euro im TEDI. Diese gibt es in unterschiedlichen Grundformen (Siehe nachfolgendes Bild). Die Masken haben bereits ein Gummi-Band auf der Rückseite und eine annehmbare Grundform, mit der wir gleich kreativ losarbeiten können.

Nase / Augen und Form anpassen

Die Form der Masken ist nicht optimal , was man bei 1 € Kaufpreis wohl auch weniger erwarten kann. Deshalb muss man an dieser Stelle noch ein wenig nacharbeiten. Wir empfehlen, die Augen ein wenig größer zu schneiden und Löcher für die Nase nachzuschneiden: Sie bekommt man einfach mehr Luft und die Maske drückt weniger auf der Nase. In jedem Fall sollte in diesem Schritt die  Maske individuell auf den Träger angepasst werden.

Kleister, Zeitung, modellieren

Jetzt wird's schmierig und kreativ: Wir modellieren die Masken mit Pappmaché. Dafür benötigt man Kleister, Wasser und Zeitungspapier. Mit Pappmaché kann man sich kreativ vollkommen austoben, da sich viele Details perfekt darstellen lassen, außerdem wird der Kleister ziemlich hart und die  Maske wird stabil. Wie wir im Bild sehen, lassen sich  fiese Hörner, Zähne und Gnubbel sehr einfach darstellen.

Trocknen lassen

Die Masken müssen jetzt erstmal etwas durchtrocknen, man kann da einplanen, dass man die Masken eine Nacht in trocknen lässt...

Bemalen

Jetzt ist die Grundform der Maske fertig und wir können die Maske bemalen. Bei unseren Masken haben wir Voll- und Abtönfarbe verwendet. Da gibt es aber viele Möglichkeiten, wie Acryl-Farbe oder Modellfarbe... In diesem Schritt kann man sich auf jeden Fall sehr gut austoben, weil sich das Zeitungspapier der Maske sehr gut bemalen lässt. Im Grunde kann man hier auch alle Tricks anwenden, wie man diese von der Malerei oder dem Modellbau kennt. Im nachfolgenden Foto sieht man, wie wir die Masken bemalt haben.

Augen / Tüllstoff

 Damit man die Augen des Trägers nicht mehr so stark sieht, kann man die Maske von hinten mit Tüll-Stoff bekleben. Das schränkt die Sicht zwar ein wenig ein, aber die Augen sind nicht mehr sichtbar von außen. Tüll gibt es in unterschiedlichen Farben und Mustern im Nähladen oder bei Karstadt u.Ä.

"Kapuze"

Da wir uns nicht auf einer Halbmaske ausruhe wollten, haben wir uns noch eine "Kapuze" genäht, um den Hinterkopf zu verdecken. Wenn man das jetzt GANZ schön haben will, könnte man natürlich dazu übergehen, den Übergang noch zu verschönern und zu bemalen, oder man sucht sich eine Stofffarbe aus, die zur Farbe der Maske passt, damit der Kontrast (hier grau / schwarz) nicht so stark ist. Sehr angenehm macht sich elastischer Stoff (Stretch).

Klarlack

Um die Maske wasserdicht zu machen und die Haltbarkeit zu erhöhen, haben wir die Maske nochmals mit Klarlack lackiert. Bitte auch dran denken, die Maske von INNEN zu lackieren, uns ist es schon passiert, dass eine Maske von innen her durcgeweicht ist, als es sehr stark geregnet hat.

Fazit

So sieht unsere fertige Maske aus. Für das Resultat und eher wenig investierte Zeit sind wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Edit: Wir haben die Masken einen ganzen Con lang getragen und zwei Dinge müssen dringend verbessert werde:

  • Die Augen sind zu klein, man sieht im dunkeln im Grunde überhaupt nichts mehr.
  • Die Masken müssen auch von innen mit Klarlack bestrichen werden; in einem starken Regen ist uns die Pappe im Kern aufgeweicht, dadurch sind die Hälfte der Masken nicht mehr zu gebrauchen.

Und hier nochmal das Resultat in Aktion

Larp - Gruppe von Spielern

Habt Ihr noch weitere Seiten, die nicht fehlen sollten ? Dann freuen wir uns über einen Vorschlag: Kontakt

Credits:

Die Idee mit den TEDI-Masken stammt von Serk von http://traumschmiede.wordpress.com/. Schaut doch auch mal auf seinem tollen Blog zum Thema Larpbasteln vorbei ;-)

 

 

Tasos

Tasos

1996 war mein erstes LARP, seitdem lässt mich dieses tolle Hobby einfach nicht mehr los. Irgendwann habe ich dann diesen Blog gestartet, um etwas zur Community beizutragen. Ich freue mich, dass Du den Weg auf meine Seite gefunden hast!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>